Sportpark Weil

Auf 65.000 m² kann im Sportpark Weil nicht nur Sport getrieben werden: Der öffentliche Bürgerpark lädt dazu ein, die Seele baumeln zu lassen oder zu spielen. Oder nutzen Sie eines der vielen Gesundheitssport- oder Kursangebote.

Mit einem symbolischen Spatenstich startete im Januar  2020 das Großprojekt „Umgestaltung des Eberbard-Bauer-Stadions zum Sportpark Weil“.  Nach nur 1,5 Jahren Bauzeit übergibt die Stadt Esslingen am 27.07.2021 den beiden Betreibervereinen SV 1845 Esslingen und FC Esslingen das Gelände und gibt es frei für den Esslinger Sport und die Esslinger Bürger*innen. Sport und Soziales liegen dicht beieinander und hier in Weil ist das für ALLE sichtbar und spürbar.

Für den Bürgerpark, die Sporthalle und die Freilufthallen trägt auch weiterhin die Stadt die Verantwortung.

Die bereits bisher von der SV 1845 Esslingen betriebenen Sportflächen für Beachvolleyball, Tennis und Kegeln sowie die Kleinturnhalle und das Vereinslokal bleiben auch weiterhin in ihrer Verantwortung.

 

Wir sind offen für alle!

Das gesamte Gelände inklusive der Sporthalle und den Sozial- und Gruppenräumen ist barrierearm gestaltet. Das heißt, es wurde schon in der Planungsphase daran gedacht, auf Treppen, Stufen und Absätze weitestgehend zu verzichten.

Gleich am Eingang des Geländes können sich alle Besucher*innen anhand eines haptilen, mit den Händen lesbaren Plans einen Überblick verschaffen. Dort ist zum Beispiel auch der barrierefreie Weg zur Tribüne und zur 100m Bahn  eingezeichnet.

Per MobilApp können Sie sich durch den Sportpark navigieren bzw. führen lassen.  Wir laden Sie herzlcih ein den Sport- und Bürgerpark auf dem für Sie passenden Weg zu erkunden. Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich vor Ort um. Blättern Sie auf  unserer Website ein wenig weiter oder nutzen Sie unsere MobilApp.

 

Sie interessieren sich für GeschichtlichES? – Dann lesen Sie hier weiter:

Der Sport- und Bürgerpark befindet sich auf geschichtsträchtigem Boden.

Am 30. September 1817 erklärte König Wilhelm I. Weil zusammen mit Scharnhausen und Klein-Hohenheim zum Königlichen Privatgestüt. In dem Gestüt wurden Araberpferde gezüchtet. Auf den Flächen des heutigen Sport- und Bürgerparks weideten damals die Zuchtstuten und Zuchthengste.

Später ließ König Wilhelm II. in Weil eine Pferderennbahn als Ersatz für die Rennbahn am Cannstatter Wasen errichten. 1892 wurde die Weiler Rennbahn eröffnet. Sie erstreckte sich bis zur heutigen Champagnestraße entlang der heutigen Weilstraße. Dort wurden bis zum Beginn des ersten Weltkriegs Flach- und Hindernisrennen ausgetragen. Das bedeutendste Rennen war der „Schwabenpreis".

1921/22 ging die Domäne Weil pachtweise an die Familie von Pauline Fürstin zu Wied. Nach dem Ende des Gestüts 1932 wurde die Weiler Araberzucht im Haupt- und Landgestüt Marbach weitergeführt.

Dadurch ergaben sich auch Veränderungen für die Domäne Weil. Das Gelände wurde einer landwirtschaftlichen Nutzung zugeführt und entlang des Hangs wurden Schrebergärten angelegt.

Auch heute noch können Zeitzeugen aus dieser Zeit in Augenschein genommen werden. So steht am Rande der Kleingartenanlage noch das damalige Verwaltergebäude, das im Verlauf der Zeit mit diversen Nebengebäuden ergänzt wurde.  Im Norden grenzt das Schlösschen Weil an den Sport- und Bürgerpark an. Das Landschloss wurde vom Florentiner Baumeister Giovanni Salucci um 1818/19 errichtet. Gegenüber der Lukaskirche steht noch eines der Stallungsgebäude.

1935 wurde Weil ein Stadtteil von Esslingen.

Dann war es lange ruhig um Weil. In den 1960er Jahren wurde Weil bauwirtschaftlich erschlossen. Es entstand eine Siedlung mit Ein- und Mehrfamilienhäusern.

1968 wurde am Rande von Weil das Eberhard-Bauer-Stadion eröffnet. Das Sportgelände entstand als Ersatz für den Sportplatz und das Vereinsheim der ETSV (Esslinger Turn- und Sportverein, ab 1965 TSFE – Esslinger Turn- und Sportfreunde und heute: SV 1845 Esslingen).  Das ursprüngliche Gelände fiel damals dem Neubau des Neckarkanals zum Opfer. Die Sporthalle wurde 1982 aus wirtschaftlichen Gründen an die Stadt Esslingen verkauft.

Im Sportentwicklungsplan der Stadt Esslingen wurde 2001 erstmals die Idee zur Umgestaltung des Eberhard-Bauer-Stadions zu einem Sportpark niedergeschrieben. 2015 wurden die Pläne konkreter.

Zunächst wurde die Sporthalle grundlegend umgebaut und saniert. Nach der Freigabe der Sporthalle für den Sport erfolgte im Februar 2020 der Spatenstich für das Außengelände.

In einem öffentlichen Beteiligungsprozess erhielten die Esslinger Bürger die Chance den Namen für das neue Highlight Esslingens mitzubestimmen. Die endgültige Wahl des Namens erfolgte Mitte Mai 2021 durch den Esslinger Gemeinderat.

Im Februar 2021 haben Margot Kemmler, 1. Vorsitzende der SV 1845 Esslingen, und Wolfgang Drexler, 1. Vorsitzender des FC Esslingen, den Betreibervertrag für den Sportpark Weil unterzeichnet. Die beiden Vereine haben bereits Erfahrung in der Zusammenarbeit auf Augenhöhe, denn seit November 2019 zeichnen sie für den Betrieb der Sozial- und Gruppenräume in der Sporthalle Weil verantwortlich.

SV 1845 Esslingen

FC Esslingen

 

In einer Gebühren- und Nutzungsordnung ist festgehalten,  wer die einzelnen Sportstätten zu welchen Konditionen nutzen kann.

Alle Bereiche des Bürgerparks sind für alle Besucherinnen und Besucher des Sportparks frei zugänglich. Sie laden zum Mitmachen, Austoben, Spielen aber auch zum Ausruhen, Chillen oder zum Austausch miteinander ein.

September 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

Im Auftrag:

Logo Stadt Esslingen
Logo SV1845 Esslingen Logo FC Esslingen